Transmediale

State of Insecurity

Border Visions: Das Motherboard-Panel von der Transmediale

Wir haben auf dem Berliner Medienkunstfestival über die Zukunft der Grenzen und Überwachungstechnologie in Zeiten der Flüchtlingskrise diskutiert.
MOTHERBOARD STAFF
2.12.16
Festival

Wer hat Angst zu teilen?

In Berlin beginnt am Mittwoch die transmediale—das Festival ist längst keine digitale Nischenkonferenz mehr, sondern beschäftigt sich von Flüchtlingskrise bis Überwachung mit den großen politischen Fragen unserer Zeit.
Max Hoppenstedt
1.30.16
Festival

Mensch-Maschinen aller Länder, vereinigt euch (auf der transmediale in Berlin)

Jeder Mensch eine datensammelnde Maschine? Unter dem Motto CAPTURE ALL möchte das transmediale Festival mit Kunst, Panels und Performances neue Perspektiven digitaler Selbstbestimmung diskutieren. Wir haben Tickets zu verlosen.
Max Hoppenstedt
1.23.15
videos

Vom Nutzen und Nachteil von Big Data

Auf unserem transmediale-Panel haben wir über das ungemütlich-abstrakte Thema Big Data diskutiert. Hier nun das Video unserer Diskussionsrunde mit Datendieb-Künstlern und Datentheoretikern.
Max Hoppenstedt
2.20.14
Features

Die Menstruationsmaschine für ein besseres Miteinander

Sputniko! baut techno-feministische Maschinen, um die Gesellschaft zu verbessern. Wir haben uns mit ihr in Berlin getroffen, um herauszufinden, was das alles soll und warum sie dafür auch noch poppige Youtube-Hits braucht.
Christine Kewitz
2.5.14
Motherboard Blog

Auf der transmediale läuft ein Elektroschrott-Cyborg rum

Daniël Ploeger hat sich beim Art Hack Day in Berlin alten Draht in seine Haut nähen lassen, der ein pulsierendes magnetisches Feld ausstößt.
Anne Lachmann
1.31.14
Motherboard Blog

Brennende Bitcoins

Wir haben mit der Künstlerin Geraldine Juarez über ihre Performance bei der transmediale in Berlin gesprochen, um herauszufinden welches politische Statement dahinter steckt Krypto-Münzen in Flammen aufgehen zu lassen.
DJ Pangburn
1.30.14
Motherboard Blog

Nach der digitalen Dinner-Party

Da sowohl die Feierlichkeit des Hochglanz-Fortschritt als auch die Stammtischkritik an unserem elektronischen Leben standardisiert sind, erforscht die diesjährige transmediale lieber die Weisheit des nachrevolutionären Hang-Overs.
Max Hoppenstedt
1.22.14