Quantcast
Warum?

Dieses Spielzeug ist das Widerlichste, was ihr heute sehen werdet

Und ihr dachtet Fidget Spinner wären bescheuert.

Dennis Kogel

Dennis Kogel

Bild: Screenshot | YouTutube

Es ist eine der verstörendsten Nischen auf YouTube und Instagram: Nahaufnahmen von Menschen, die Pickel ausdrücken. Über drei Millionen Abonnenten folgen dem Star der Szene, Dr. Sandra Lee. In ihren Videos filmt sie, wie sie beherzt Zysten, Pickel und andere Mitesser ausquetscht. Oft ist das an der Grenze des Ertragbaren, doch ihre Fans, die "Popaholics" lieben diese Art von Inhalt.

Folgt Motherboard auf Facebook, Instagram, Snapchat und Twitter

Es gibt eben nur ein Problem: Was wenn gerade keine neuen Pickel und Zysten zur Hand sind? Was, wenn Sandra Lee Pause macht und alle Pickelvideos schon geschaut sind? Dieses … Problem hatte ein US-Ehepaar, Billy und Summer Pierce. Und sie haben die Lösung: den "Pop It Pal".

Was ist dieses widerwärtige Ding!?

Der Pop It Pal ist ein Silikonteil, so dick wie eine mächtige Scheibe Leberkäse – und so ähnlich fühlt sie sich vermutlich auch an. Die Scheibe ist mit künstlichen Pickeln übersät. Drückt man sie, sprotzt eine dickflüssige Masse aus dem Pickelkissen. Für Popaholics ist das ein Moment der Erfüllung und Glückseligkeit.

Sandra Lee vermutet, dass das Ausdrücken von Pickeln bei einigen Menschen eine körperliche Reaktion hervor ruft: ASMR (Autonomous Sensory Meridian Response), eine Art befriedigendes Kribbeln im Kopf.

Laut der Shop-Webseite von Billy und Summer Pierce lässt sich das gruselige Silikonkissen, das in den Farben "Pfirsich" und "Braun" erhältlich ist, mit neuem Kunst-Eiter für knapp fünf Euro auffüllen. Der Eiter besteht aus Wachs und Öl und muss erst in der Mikrowelle aufgewärmt werden, bevor er in den Pop It Pal gefüllt wird.

Wir wissen doch auch nicht

Für das Ehepaar Pierce ist es überhaupt nicht verstörend, künstliche Fleischkissen und Eiter herzustellen: "Unsere drei Kinder lieben das Teil, unsere Eltern lieben es, und anscheinend stehen jetzt auch Leute auf der ganzen Welt drauf", schreibt die Popaholic-Familie auf ihrer Webseite. Sie scheinen einen Nerv getroffen zu haben. "Es ist echt viel Eiter dabei, braucht gar keine Sorgen haben, dass es nicht reicht", so eine der vielen überschwänglichen Facebook-Bewertungen des Spielzeugs.

"Meine Tochter nennt es den nächsten Fidget Spinner", heißt in einem anderen Facebook-Beitrag. Für das gesamte Wohl des Internets bleibt zu hoffen, dass die Tochter der Testerin Unrecht behält.

Aufgrund der aktuellen Nachfrage um das Eiterkissen dauert es derzeit übrigens etwa neun Wochen nach Bestellung bis ein zum Bersten gefüllter Pop It Pal in Deutschland ankommt. Popaholics müssen sich also gedulden und bis dahin einfach weiter Sandra Lees Zysten-Entfernungen schauen.