Schallenergie: Kann man ein Ei kochen, wenn man es lang genug anschreit?

Ein Video des YouTube-Kanals The Action Lab zeigt, wie sich Schallenergie in Wärme umsetzen lässt. Die Zutaten: ein wenig Eigelb und extrem unangenehme Tonfrequenzen.

|
Juni 13 2018, 9:05am

Physik ist auch beeindruckend, wenn es nicht gleich um Riesenlaser oder den Weg zum Warpantrieb geht. Das zeigt der YouTuber hinter The Action Lab mit seinem neuesten Schallwellenexperiment.

Schall enthält auch Energie und die kann bekanntlich nicht erzeugt oder vernichtet, sondern nur umgewandelt oder transportiert werden. Wäre es also möglich, Schallwellen in eine andere Energieform umzuwandeln? Könnten wir unsere Wohnung durch Gongschläge mit Strom versorgen – oder ein Ei kochen, wenn wir es nur laut genug anschreien? Der Frage nach dem Ei hat der YouTuber zum Anlass für sein Video-Experiment genommen. Er führt vor, wie Schall in Wärmeenergie umgewandelt wird, die sogar Eigelb zum Stocken bringt.

Ein Warnhinweis: Einige Töne im Video sind für das menschliche Ohr sehr unangenehm. Vor allem im Mittelteil solltet ihr den Ton lieber stumm schalten und auf Untertitel wechseln.

Das Experiment zeigt: Um Schallwellen in Wärme umzuwandeln, braucht man sehr hohe Frequenzen und viel Energie. Es ist wohl nicht besonders sinnvoll – aber es ist möglich.

Ob sich damit auch das YouTube-Kultvideo erklären lässt, in dem ein Mann ohne erkennbaren Grund ein Ei mit "Miau" anbrüllt? Wer weiß, möglicherweise wollte er das Ei durch seine Schreie einfach nur kochen.

Folgt Motherboard auf Facebook, Instagram, Snapchat und Twitter