Waffenhandel

Migrantenschreck

Das Ende von 'Migrantenschreck': Fast drei Jahre Haft für Mario R.

Er hetzte gegen Geflüchtete und verschickte illegal Waffen zum "Asylanten niederstrecken". Nach einer langen Jagd quer durch Europa fiel heute das Urteil gegen Mario R.
Theresa Locker
12.18.18
Illegaler Waffenhandel

Prozess gegen mutmaßlichen Waffenhändler: Ermittlungen offenbaren Geldflüsse von rechten Verlagen

Lange suchten Ermittler den Betreiber des rechten Waffenshops Migrantenschreck, jetzt beginnt in Berlin der Prozess gegen Mario R. Nach Motherboard-Informationen könnte es später noch eine zweite Anklage geben.
Max Hoppenstedt
11.28.18
Rechtsextremismus

Erfolg für deutsche Ermittler: Mario R. nach Berlin ausgeliefert

Mario R. soll Hunderte Deutsche mit teils tödlichen Waffen über einen rechtsextremen Online-Shop beliefert haben. Laut Motherboard-Informationen ist der Erfurter am heutigen Donnerstag mit einem EasyJet-Flug nach Deutschland ausgeliefert worden.
Daniel Mützel
6.28.18
Mario Rönsch

Mutmaßlicher Betreiber von Migrantenschreck und größter deutscher Hetzseite festgenommen

Ein 34-jähriger Erfurter soll zwei der wichtigsten rechtsextremen Online-Portale Deutschlands betrieben haben. Zwei Jahre lang versteckte er sich in Budapest vor der deutschen Polizei. Wir waren bei seiner Festnahme dabei.
Daniel Mützel
Max Hoppenstedt
Simon Hurtz
3.28.18
Harte Fakten

Neue Studie zeigt, wer die größten Player im Darknet-Waffenhandel sind

Die erste offizielle Untersuchung des Waffenhandels im Darknet bringt überraschende Zahlen ans Tageslicht. Auch Deutsche mischen kräftig mit.
Joseph Cox
7.20.17
Münchner Amoklauf

Münchner Amokläufer soll seine Waffe bei einem 'Darknet-Nazi' gekauft haben

Neue Erkenntnisse zum Darknet-Händler, bei dem David S. seine Glock besorgt haben soll: Laut Ermittlern signierte er Posts gerne mit "Heil Hitler" und hatte ein "rechtsextrem geprägtes Weltbild".
Daniel Mützel
7.19.17
AlphaBay

Bericht aus Bangkok: Millionenschwerer Darknet-Boss erhängt in Zelle aufgefunden

Der größte Schwarzmarkt des Darknets ist seit Tagen offline. Jetzt wird immer deutlicher: Hinter Alphabays Ende steckt wohl eine internationale Polizeiaktion.
Motherboard Staff
7.14.17
Social Media

Im Syrienkrieg nutzen Soldaten Snapchat, um Waffen zu verkaufen – und damit anzugeben

Warum die App für Soldaten der perfekte Umschlagplatz für Waffen ist.
Ben Sullivan
3.27.17
Rechter Waffenshop

Großrazzia bei mutmaßlichen Kunden von Migrantenschreck

In einer deutschlandweiten Aktion haben Ermittler 29 mutmaßlichen Kunden eines Waffenshops einen Besuch abgestattet. Bei dem Shop handelt es sich allem Anschein nach um die rechte Hetzseite Migrantenschreck.
Daniel Mützel
1.25.17
Darknet-Waffenhandel

Der Darknet-Anwalt, der es nicht lassen konnte

Gras, eine Stahlrute und mutmaßlicher Waffenhandel wurden ihm zum Verhängnis—als er sogar seine Familie bedrohte, schlug das SEK zu.
Daniel Mützel
12.8.16
MDR

Die Waffenschmiede hinter der Hetzseite Migrantenschreck

Es ist amtlich: Deutschlands unangenehmste Hetzseite teilt nicht nur verbal gegen Flüchtlinge aus, sondern verschickt auch potentiell tödliche Waffen.
Daniel Mützel
9.30.16
Politik

Zahnpasta, Waffen und Autodiebstähle: „Rico“ und die Glock des David S.

Nachrichten aus dem größten deutschen Darknet-Forum zeichnen das Bild eines ungewöhnlichen Waffenverkäufers, der den Münchener Amoklauf ermöglicht haben soll.
Theresa Locker
8.23.16
0102