Staatsanwaltschaft Erfurt fahndet nach Verantwortlichem des Anonymous.Kollektivs

Auslöser der Fahndung ist eine Anzeige des Grünen-Politikers Volker Beck.

|
01 Juni 2016, 2:54pm

Ein älteres Titelbild von Anonymous.Kollektiv | Screenshot: Facebook

Die Facebook-Seite Anonymous.Kollektiv sorgt auch nach ihrem plötzlichen Verschwinden weiterhin für Schlagzeilen. Wie die Süddeutsche Zeitung zuerst berichtete, hat die Erfurter Staatsanwaltschaft im Zusammenhang mit der Seite eine Fahndung eingeleitet. Das bestätigte auch Staatsanwalt Hannes Grünseisen auf Nachfrage von Motherboard am Telefon und erklärte weiterhin, dass die Fahndung bereits im März eingeleitet worden sei. Gesucht werde nach einem Verantwortlichen der Facebook-Seite, die vor ihrer Abschaltung fast zwei Millionen Likes verzeichnete und unter dem Label „Anonymous" scharf gegen Flüchtlinge, deutsche Politiker und die „Lügenpresse" hetzte.

Ob man nach dem Betreiber fahnde, wie Spiegel Online berichtet, wollte Grünseisen auf Nachfrage nicht bestätigen. Konkret richtet sich die Suche jedoch gegen jene Person oder Personen, die für den Inhalt von einigen der Postings auf der Seite verantwortlich sind.

Die Vorgeschichte der Hetze: Was ist eigentlich bei Anonymous.Kollektiv schiefgelaufen?

Auslöser ist eine Klage des Grünen-Politikers Volker Beck: Er hatte Anfang Januar 2016 Anzeige gegen den Betreiber der Seite erstattet, da sie Beleidigungen, Bedrohungen und öffentliche Aufrufe zu Straftaten verbreitete. Tatsächlich wurden über die Facebook-Seite Anonymous.Kollektiv immer wieder Verleumdungen verbreitet—unter anderem wurde auch Beck als pädophil diffamiert.

Der Fall zeigt beispielhaft, wie schnell Menschen in das Fadenkreuz der Facebook-Seite Anonymous.Kollektiv geraten können und dort plötzlich wüste Hass-Postings über sich selbst lesen müssen. In diesem Fall arbeitete sich die Seite wohl an einem Talkshow-Auftritt Volker Becks ab: In der eher unaufgeregten Phoenix-Sendung „Unter den Linden" hatte sich dieser Mitte Dezember zum Thema Flüchtlinge und Religionsfreiheit in Deutschland geäußert und darauf hingewiesen, dass die Mehrheitsgesellschaft es auch aushalten müsse, wenn Menschen nach Deutschland kämen, die Kopftücher tragen oder Tiere schächteten, solange das Grundgesetz geachtet werde.

Nachdem in den folgenden Wochen und über die Feiertage daraufhin ein Shitstorm inklusive Morddrohungen durch die sozialen Netzwerke fegte, erstatte Beck nicht nur Anzeige gegen Anonymous.Kollektiv, sondern auch gegen Pegida. Im Büro von Volker Beck warte man nun erst einmal ab, ob der Polizei ein Fahndungserfolg gelingt, dann werde man weitersehen.

Die Facebook-Seite Anonymous.Kollektiv gilt als reichweitenstärkste deutschsprachige Hetz-Seite. Immer wieder verbreitet die Seite Antisemitismus, Verschwörungstheorien und pauschale Verunglimpfungen von Flüchtlingen, die als Kriminelle, Terroristen oder „pädophile Migrantenrotte" beschimpft werden. Auch hier bleibt es nicht nur bei rassistischen Ausfällen gegen Flüchtlinge insgesamt, sondern es werden auch direkt einzelne Personen diffamiert, wie der Fall von Anas Modamani zeigt. Der in Berlin lebende Flüchtling wurde von Anonymous.Kollektiv fälschlicherweise als einer der IS-Attentäter von Brüssel gebrandmarkt.

Auch eine interessante Anonymous-Theorie feat. Antisemitismus: Der Charlie Hebdo-Anschlag war eine False-Flag-Aktion

Mit den Themen, für die die Anonymous-Bewegung bekannt wurde, hatte die Seite jedenfalls nichts mehr gemein, weshalb sich deutsche Anonymous-Aktivisten auch immer wieder von ihr distanzierten.