Diese Story von Aliens, die an der Sonne lutschen, ist eine Google-Top-Nachricht

Google hat ein neues Tool, das wichtige Schlagzeilen direkt unter den Suchergebnissen präsentiert. Nach dem Wort Aliens solltet ihr aber lieber nicht suchen.

|
Dez. 8 2016, 4:07pm

Eigentlich hatte Google versprochen, etwas gegen Fake-News unternehmen zu wollen. Nach dem Trump-Triumph bei der US-Wahl wurde der Suchmaschinenriese, wie auch andere Tech-Konzerne, dafür kritisiert, nur halbherzig gegen Falschmeldungen vorzugehen. Auf das bereits im Oktober eingeführte „Fact-Check"-Tool, das es bisher nur auf der amerikanischen und britischen GoogleNews-Version gibt, folgte die Ankündigung, Pseudo-Nachrichtenseiten von Googles Werbenetzwerk auszuschließen. Damit wolle das Unternehmen ihnen die finanzielle Grundlage entziehen.

Vor Kurzem hat Google ein neues Feature gelauncht, das die Top-News-Story zu einem Begriff direkt in den Suchergebnissen zeigen soll. Doch es dauert nicht lange, bis in dem neuen Tool, das die drei Top-Artikel zu einem beliebigen Suchbegriff prominent auf der Startseite zeigt, eine Fake-Meldung auftauchte: Wie The Verge entdeckte, fand sich gestern in dem Tool, das auf deutsch „Schlagzeilen" heißt, eine Meldung über solartankende Super-Aliens auf dem Spitzenplatz für den Begriff Aliens. Bedeutet: Jeder, der nach dem Begriff Aliens suchte, bekam prominent die Story über „energy sucking aliens" angezeigt.

Folgt Motherboard auf Facebook, Instagram, Snapchat und Twitter

Die Geschichte ist zu schlimm, um wahr zu sein: Die britische Zeitung Metro hatte vor zwei Tagen berichtet, dass „Aliens Energie von der Sonne absaugen"—krasser noch: „UFO-Fans haben eines auf Kamera festgehalten". In dem Artikel erfährt man dann, dass der Ufo-Jäger Streetcap1 auf einem Video der US-Weltraumbehörde NASA ein Ufo entdeckt haben möchte, das der Sonne über einen gelb flimmernden Strahl Energie absaugen soll. Quellenlage: Ein YouTube-Kommentator und ein „UFO-Blogger." Das Video selbst zeigt eine rotierende Sonne, von der in kurzen Zeitabständen eine gelb leuchtende Linie abstrahlt und in einem hell aufleuchtenden Punkt endet. Die Linie mit dem Punkt am Ende verschwindet—und taucht wieder auf.

Mehr ist nicht zu sehen, aber für der Ufo-Jäger Streetcap1 war das anscheinend Grund genug, eine Theorie über solarbetriebene Ufos aufzustellen und ins Netz zu jagen. Das Video wurde bisher knapp 500.000 Mal geklickt. Ein Kommentator beschwert sich: „Ich hasse Aliens. Sie sind uns so weit voraus. Fuck Aliens!"

Die eigentliche Nachricht ist hier natürlich nicht, dass jemand aus dem Internet eine Theorie über solartrunkene High-Tech-Aliens aufstellt, auch nicht, dass Zeitungen wie Mirror oder Metro aus diesem Witz eine Geschichte machen. Das Bizarre ist vielmehr, dass ein Artikel, der alleine im Titel fünf dreiste Lügen enthält, von Google zu einer „Schlagzeile" veredelt wird und damit suggeriert, hier handle es sich um eine faktengeprüfte Nachricht.

Wie eine Fake-Nachricht den Rang einer Google-Schlagzeile erhalten kann, weiß außerhalb des Google-Bunkers wohl niemand. Der Such- und Ranking-Algorithmus des Unternehmens ist strenges Firmengeheimnis. Ein Indiz dafür könnte sein, dass eine ganze Reihe britischer Zeitungen die Alien-Attacke nachgemeldet haben—Zeitungen wie die Daily Mail oder der Mirror, die nicht unbedingt durch übermäßig seriösen Journalismus auffallen, aber eine stattliche Anzahl an Klicks generieren dürften.

Auch die britische Regenbogenzeitung The Sun roch die Lunte und legte heute eine weitere Alien-Story nach—eine Recherche über „Unterwasser-Aliens" auf dem Zwergplaneten Pluto. Die Überschrift: „Underwater aliens could be thriving in a hidden ocean on Pluto, scientists claim". Auch dieser Artikel wurde von Google in die „Schlagzeilen"-Sektion gehievt.