So fühlt es sich an, eine Atombombenexplosion hautnah zu erleben

"Nach der Explosion sahen wir jeden Knochen unserer Hände wie beim Röntgen", erinnert sich ein Veteran an den Tag, der sein Leben für immer veränderte.

|
29 August 2018, 11:38am

Seit Ende des Kalten Krieges war die Gefahr eines Atomkriegs nicht mehr so groß wie heute. Derzeit verfügen neun Länder über insgesamt 15.000 Atombomben, die 53-mal mächtiger sind als die Bomben, die während des Zweiten Weltkrieges über Hiroshima und Nagasaki abgeworfen wurden. Doch die beiden Bombenabwürfe über Japan waren längst nicht die einzigen Atombombenexplosionen: Tatsächlich wurden nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges 2.000 weitere Atombomben gezündet. Bei diesen streng geheimen Tests dienten auch Tausende junge britische Soldaten als Versuchskaninchen.

Nur wenige der Soldaten, die damals bei den Atomtests in Australien und im Pazifik dabei waren, leben heute noch. Erst seit Kurzem dürfen sie öffentlich über ihre Erfahrungen sprechen. Wir haben einige von ihnen getroffen. Für unser Video, das wir anlässlich des heutigen Internationalen Tags gegen Atomtests veröffentlichen, erzählen sie, wie es sich anfühlt, eine Atombombenexplosion aus nächster Nähe zu erleben.

Folgt Motherboard auf Facebook, Instagram, Snapchat und Twitter