Missbrauchsvorwürfe: Dem größten Gaming-Forum der Welt laufen die Moderatoren davon

#MeToo hat die Gaming-Welt erreicht, und NeoGAF ist seit gestern offline.

|
Okt. 23 2017, 2:50pm

Quelle: Twitter

Die Filmemacherin Ima Leupp hat auf Facebook schwere Vorwürfe gegen Tyler Malka, den Betreiber eines der größten Gaming-Foren der Welt, erhoben. Leupp veröffentlichte bereits am 18. Oktober einen Post auf Facebook, in dem sie eine "semi-berühmte" Person beschuldigt, sie sexuell belästigt zu haben. Einen Namen wollte sie zunächst nicht nennen. Auf Nachfragen anderer Facebooknutzer reagiert Leupp schließlich mit "Fuck it. Googlet nach Evilore."

Unter diesem Nickname ist Malka bei NeoGAF angemeldet. Bei einem gemeinsamen Ausflug hätten die beiden getrunken, bis ihr schlecht wurde. "Ich hatte mich übergeben und entschied mich, unter die Dusche zu springen, um mich besser zu fühlen. Ich war überrascht, als er völlig nackt hinter mir in die Dusche kam."

Folgt Motherboard auf Facebook, Instagram, Snapchat und Twitter

Gegenüber Kotaku erzählt Leupp, dass sie nach dem Vorfall weiterhin Kontakt und für kurze Zeit eine Beziehung mit Malka hatte. "Ich fühle mich furchtbar, überhaupt mit dieser Person Kontakt gehabt zu haben."

Heute nachmittag informierte die Startseite von NeoGAF die Besucher, die Seite sei wegen Wartungsarbeiten vorübergehend offline | Bild: NeoGAF | Screenshot: Motherboard

Nachdem bekannt wurde, dass es sich bei dem von Leupp Beschuldigten um Tyler Malka handelt, legten mehrere Moderatoren des Forums ihre Arbeit nieder. Einige Nutzer posteten Threads wie "Ich bin fertig mit NeoGAF und ihr solltet es auch sein", "ERSTER THREAD. FUCK EVILORE" oder "Wohin jetzt? Discord?". Seit Sonntag, dem 22. Oktober, ist die Seite nicht mehr erreichbar, offiziell aufgrund geplanter Wartungsarbeiten. Malka galt lange als progressive Stimme in der Gaming-Community, sprach sich für die Ehe für alle und gegen GamerGate aus.

NeoGAF hat sichbisher noch nicht weiter zu dem Fall geäußert. Auch Malka selbst hat bisher noch kein öffentliches Statement abgegeben.

Schon früher hatte es ähnliche Vorwürfe gegenüber Malka gegeben. Vor einigen Jahren berichtete er sogar selbst davon, wie er eine Frau in einer Bar in Spanien angrabschte, nachdem er ihr einen Drink gekauft hatte. In der Community von NeoGAF soll es jedoch schon seit einer Weile gebrodelt haben, berichten mehrere Nutzer gegenüber Kotaku. Einige von ihnen seien aufgrund ihrer Posts gesperrt worden, weil sie sich zum Beispiel wehrten, den verstorbenen Playboy-Chef Hugh Hefner als feministische Ikone anzusehen oder dazu aufriefen, sich der Kampagne #BelieveWomen anzuschließen. Diese Aktion hatte dazu aufgerufen, Frauen, die von sexuellen Übergriffen berichten, Glauben zu schenken.

Seit 1999 ist NeoGAF, beziehungsweise sein Vorgänger Gaming-Age-Forums, eine der beliebtesten Plattformen für Gamer, Publisher und Journalisten. Seit 2004 ist das Forum unter seinem jetzigen Namen bekannt. Am Tag seiner Abschaltung waren knapp 200.000 User im Forum registriert. Auf Twitter kursieren derweil einige Screenshots aus dem Discord-Channel #ResetEra. Dort wird unter anderem besprochen, ob es ein neues Forum geben soll.