Ein livegestreamter Blick in die Augen dieses Kroaten soll dich gesund machen

Natürlich sind auch Heiler längst online.

|
05 Oktober 2015, 10:00am

Bild: braco.me

„Goldene Partikel regneten auf mich herab", „unglaubliche Hitze", „ich musste mich hinsetzen", „vollständig eingehüllt in einer Blase aus Liebe"—nein, wir reden nicht von atemlosen Fan-Erfahrungsberichten eines Enrique-Iglesias-Konzertes, sondern von der Begegnung mit einem anderen Superstar:

Die Rede ist von Braco, dem kroatischen Heiler mit den sanften Augen und dem seidigen Haar. Er habe angeblich tausende Menschen von ihren Gebrechen geheilt—ohne sie zu berühren.

Durch seine (ihm nachgesagte) undogmatische, telepathische Heilkraft durch Anschauen ist der 48-Jährige, der als Josip Grbavac geboren wurde, nicht weniger als eine waschechte Legende in alternativen Heilkreisen und deshalb auch ein gern gesehener Headliner auf Esoterikmessen.

„Ich bin kein Guru, ich bin nur da. Ich möchte mir keine Verdienste als Mensch, der auch seine Trauer und Freuden hat, zuschreiben", wird Braco in einem Video zitiert. Er selbst macht keine Werbung für sich und gibt keine Interviews; würde sich noch nicht einmal Heilkräfte zuschreiben. „Ich spreche viel eher über das Respektieren dessen, was aus mir wirkt."

Wenn er nicht auf Welttournee ist, stellt sich Braco deswegen gern alle paar Tage auf einen Balkon im kroatischen Zagreb und guckt die Menschheit gesund. Dazu lädt er jeden ein, der meint, das zu brauchen. Auf seiner Website heißt es, dass dies angeblich über 200.000 Menschen jedes Jahr tun.

Denn selbstverständlich ist Braco (beziehungsweise seine Frau Ivana, die ihn managt) auch längst mit der Zeit gegangen und hat neben einem eigenen Wikipedia-Artikel eine umfangreiche Online-Präsenz mit eigenem Schmuckshop, Online-Terminkalender, einer riesigen Fotogalerie, in der der Heiler mit wehendem Haar an den Stränden dieser Welt entlangschreitet, sowie Links zu den unzähligen Schriften, in denen Geheilte begeistert Zeugnis ablegen.

Über 100 DVDs sowie 20 Bücher geben in aller Ausführlichkeit Auskunft über die unbeschreibliche Heilkraft des liebenden kroatischen „Gazers" („der Starrer" klingt leider etwas unschön).

Es sind Aussagen der überraschenden Totalgenese in bewährter Phrasierung, bei denen jeder Mensch mit gesunder Skepsis eigentlich sehr misstrauisch werden sollte:

„Die Ärzte fanden gar nichts mehr!"

„Ich hatte einen Tumor, der spurlos verschwand."

„Mein Asthma ließ mich kaum Luft holen, jetzt laufe ich Marathon…"

„Innerhalb von 20 Tagen zogen sich die Zysten zurück und mein kleiner Bruder wurde von Hepatitis B geheilt."

Braco neben seinem Logo, dem Sonnensymbol (auch als Schmuckstück erhältlich). Bild: braco.me

Ihr seid immer noch nicht überzeugt?

Seine Gefolgschaft behauptet, dass Bracos Präsenz so stark ist, dass seine heilenden Kräfte sogar durch einen verpixelten Videostream hindurchscheinen.

Natürlich fällt es schwer, wissenschaftliche Beweise für seinen liebenden, die Psyche und den Körper umarmenden Blick zu liefern, doch man muss Braco zugute halten, dass er seine Online-Blickheilungen gratis über das Internet anbietet; wenn auch „möglich gemacht durch Spenden". (Zum Glück hat Braco noch andere Einnahmequellen; so verkauft er auf seiner Website zum Beispiel einen „mit gelben Diamanten verzierten Sonnenanhänger" für 6.345 US-Dollar.)

Am 5., 7., und 8. Oktober könnt ihr euch ab 17 Uhr selbst davon überzeugen. Nehmt euch am besten nichts vor und markiert euch das Datum im Kalender. Der Livestream aus Zagreb (sieben Stunden lang!) ist nur für Personen ab 18 Jahren zulässig (wobei mir von keiner Livesession bekannt ist, welche spontane Entblößungen beinhaltete) — nur, wenn ihr später als im dritten Monat schwanger seid, dürft ihr nicht zugucken. Die Folgen könnten unheilvoll sein.

Ist es ein Total-Fake? Mehr oder weniger noch größere Zeitverschwendung, als manisch durch dein Twitterfeed zu scrollen? Findet es selbst heraus und bringt euer Leiden mit vor den Bildschirm.

Braco wird da sein.