Quantcast
So viel Daten produziert die Menschheit pro Sekunde über ihre Apps

Eine animierte Grafik zeigt, welche Art von Daten wir in welcher Geschwindigekeit auf Whatsapp, Tinder & Co austauschen.

Über 18.000 Tinder-Matches pro Minute?! Knapp sieben Millionen Telegramm-Nachrichten? Es ist nun wirklich kein Geheimnis mehr, dass Smartphones und die dazugehörigen Apps in unser Leben Einzug gehalten haben und den Alltag der meisten Menschen geradezu durchdringen; doch ein Blick auf die schiere Flut an Big Data, die wir weltweit pro Sekunde durch Tippen, Wischen und andere Fingergesten generieren, ist trotzdem geradezu erschlagend.

Kaufda, ein Anbieter für Produktwerbung per App, hat sich jetzt eine Auswahl der in Deutschland populärsten Apps vorgenommen, deren Nutzung statistisch ausgewertet und in eine handliche Datenanimation verpackt. Die interessante Infografik bietet dabei nicht nur einen Überblick über die Masse an Daten, die von Whatsapp, Spotify, Snapchat oder Lieferheld generiert werden, sondern liefert per Klick auf die Schaltflächen auch Hintergrundinfos zum jeweiligen Anwendungsbereich der Apps.

Screenshot: Kaufda

Am meisten Spaß bereit die Animation aber durch den integrierten Counter, der anzeigt, wie viele Daten in welcher Zeit generiert werden, und beim Aufruf der Website automatisch beginnt zu laufen. Die Macher haben ihre Visualisierung dabei fälschlicherweise mit „Apps in Echtzeit" betitelt—zwar erweckt die Animation den Anschein, jedes Mal neue Daten zu berechnen, die just im Moment des Aufrufs durch den Äther gehen, allerdings werden hier lediglich die Daten der vergangenen Jahre heruntergerechnet auf die fortlaufende Zeitspanne angezeigt.

Wir haben das Ding zunächst mal eine Minute durchlaufen lassen: Knapp 21 Millionen Whatsapp-Nachrichten (der Klassiker SMS ist mit 16,5 Millionen Nachrichten dicht dran), 607.944 gehörte Lieder auf Spotify, 11.476.838 Spielzüge in Candy Crash, 558.317 geteilte Fotos auf Snapchat. Für die eingangs erwähnten 18.000 Tinder-Matches wurde übrigens knapp eine Million Mal geswipet. Rund jeder fünzigste Swipe ist also ein Match.

Nach zehn Minuten haben dann auch bereits 49 Personen ihren Facebook-Status auf „verheiratet" geändert, und der Facebook Messenger die magische 100-Millionen-Marke geknackt, was verschickte Nachrichten angeht.

Screenshot: Kaufda

Durchschnittlich verbringen wir übrigens täglich zwei Stunden und 42 Minuten mit dem Bedienen von Smartphone-Apps, nur 35 Minuten davon gehen für Lesen und Schreiben drauf. 1,9 Milliarden Menschen weltweit sollen ihr Smartphone für soziale Netzwerke nutzen, d.h. mehr als jeder vierte Mensch auf Erden.

Interessant ist auch der Vergleich der App-Stores von Apple und Google. Während Android-Apps im selben Zeitraum doppelt so viele Downloads verzeichnen wie iPhone-Apps, erzielen letztere dabei einen über drei Mal so hohen Umsatz. 85 % des gesamten App-Umsatzes weltweit werden übrigens durch Gaming-Apps erzielt.

Kaufda listet seine Quellen für die größtenteils öffentlichen Daten auf der Website vorbildlich auf—und gibt bei einigen Apps wie Lieferheld oder Runtastic an, exklusiven Zugriff auf nicht-öffentliche Statistiken gewährt bekommen zu haben. Und während dieser Artikel geschrieben wurde, wurden über Lieferheld schon wieder satte 5,5 Millionen Kalorien verzehrt.