Quantcast
Deutscher Nerd-Grafiker vollendet seine Vergleichskarte aller Sci-Fi-Raumschiffe

Dirk Löchel hat eine maßstabsgetreue Karte zusammengestellt, die alle Science Fiction-Raumschiffe in der Größenordnung von 100 bis 24000 Metern nebeneinanderstellt.

Titelbild: Starship Size Comparison Chart von Dirk Loechel bei deviantART (Ausschnitt)

Wolltest du schon immer wissen, wie das Zusammentreffen eines Vagyr Schlachtkreuzers mit einem Vorlon Planet Killer und einem Earth Alliance Explorer aussähe? Die Zeit der Hypothesen ist nun vorbei—denn auf deviantART hat ein gewisser Dirk Löchel  eine  komplette Größenvergleichskarte aller gängigen Science Fiction Raumschiffe fertiggestellt. Maßstabsgetreu und mit formvollendeter Nerd-Liebe zum Detail.

Schon im September 2013 hatte der deutsche Hobby-Grafiker eine erste Karte mit 529 Science-Fiction-Raumschiffen ins Netz gestellt. Mit Hilfe zahlreicher User-Tipps der Web 2.0-Künstler-Community und einer Menge mühevoller Kleinarbeit hat er nun sein Werk vervollständigt. Erschöpft erklärte Dirk im Text zum Upload seines Mega-Bildes: „Dies hier wird wohl das letzte Update sein. Ich habe jetzt so ziemlich alle Schiffe drauf, die ich [drauf haben] wollte."

Die neu hochgeladene Starship Size Comparison Chart. Bild:  Dirk Loechel bei deviantART. Für eine detaillierte Ansicht mit vollen Zoom-Möglichkeiten besucht ihr am besten selbst Dirks deviantART-Seite.

Von Star Wars, Star Trek und Kampfstern Galactica über Warhammer 40000, Wing Commander und Halo bis zu den Schiffen aus Blockbustern wie Stargate, Wall-E und dem Fünften Element ist der nahezu vollständige galaktische Fuhrpark von Filmen, Serien und Computerspielen vertreten.

Leider musste Löchel jedoch trotzdem irgendwo eine Grenze ziehen und nahm nur Schiffe der Größenordnung zwischen 100 und 24000 Metern in seine Grafik auf. Die ISS mit ihren 100 Metern Durchmesser ist als reales Vergleichsobjekt oben links im gelben Rahmen abgebildet und zeigt anschaulich, welche Science Fiction-Monster so durchs All cruisen. Das bedeutet jedoch auch, dass der Todesstern, CSO Carrier, V'Ger und andere Giganten nicht aufgeführt sind. Löchel erklärt diese Auswahl mit Gründen der Darstellungsqualität und Kartenorganisation.

Detailansichten des neuen Space-Ship Comparison Chart. Alle Bilder Dirk Löchel   via deviantART

Um die Raumschiffe präzise zu skalieren zog der Grafiker alle möglichen Größenvergleichsquellen zu Rate. Wie er berichtete waren dabei vor allem Fanseiten wie jene von  Jeff Russel und Dan Carlson besonders hilfreich—oder auch die schöne Seite mit dem Untertitel: „Sweating the Details of Sci-Fi since 2000!"

„Manchmal gab es auch widersprüchliche Messungen und ich musste einfach eine Entscheidung treffen", erzählte Löchel bei  gadgetsgeeks. „In der Regel entschied ich mich für die größere."

Hier ist die erste Version der Karte:

Bild: Dirk Löchel  via deviantART

Allein die ausgefeilte Star Trek Flotte mit ihren Modellen von Föderation, Klingonen, Romulanern, Borgs und Vulkaniern, um nur eine Auswahl der mobilen Völker des Roddenberry-Universums zu nennen, füllt schon eine Enzyklopädie des Zukunftstransports.

Dirk Löchel hat mit seinem Raumschiffposter direkt in die Herzen aller Science Fiction-Freunde getroffen und auf seiner  deviantART Seite tummeln sich begeisterte Fans. Dort lassen Spekulationen, wie die, dass der Todesstern nicht vielleicht doch einen Platz verdient hätte, den geneigten Fan tief in die Materie des fiktiven Alls eintauchen.

„Ich erinnere mich, dass der Todesstern in „Eine neue Hoffnung" kleiner war, als der noch im Bau befindliche in „Die Rückkehr der Jedi-Ritter", aber immer noch groß genug, um für einen kleinen Mond gehalten zu werden. Ich meine, dass die zweite Version fünfmal größer war als die erste und ungefähr 1000 Kilometer im Durchmesser, was bedeutet, dass der erste Todesstern um die 200 Kilometer hatte."

Aufmerksame Beobachter bemerkten jedoch auch das Fehlen verschiedener Exemplare in ausführbarer Größenordnung wie das Galactic Empire Ship von Lilo and Stitch und Metro City von Astroboy. Doch Löchel bemühte sich, soweit es geht, alle Kommentare gewissenhaft zu beantworten und seine Karte nach dem Finden der korrekten Schiffsmaße zu vervollständigen. Die sympathische Fanbetreuung führte in der Vergangenheit dann auch immer wieder zu netten Dialogen:

User: „Andromeda?" Löchel: „Es ist auf der Karte. Gleich unter dem Red Dwarf."

Für mehr nerdige Universalerkenntnisse folge MOTHERBOARD auf Twitter oder like uns auf Facebook