Screenshot Microsoft | Bearbeitung vom Autor

Was war denn da los? Microsoft zeigt Millionen Usern versteckten Penis

Hat sich wirklich niemand das Bild genau angeschaut, bevor es hochgeladen wurde?

|
18 August 2017, 11:50am

Screenshot Microsoft | Bearbeitung vom Autor

Wer gestern Microsofts Suchmaschine Bing öffnete, fand möglicherweise mehr, als er gesucht hatte. Denn auf der Startseite der Suchmaschine prangte auf einem malerischen Strand die gigantische Zeichnung eines Penises.

Folgt Motherboard auf Facebook, Instagram, Snapchat und Twitter

Alle, die den Hingucker gestern verpasst haben, können den Riesen-Dödel auf diesem Screenshot noch einmal genauer unter die Lupe nehmen.

Screenshot: Microsoft

Vergleicht man das sandige Phallussymbol mit den Strandtüchern und Sonnenschirmen in seiner Umgebung, wird klar, dass sich hier jemand richtig Mühe gegeben hat. Der Penis scheint definitiv größer als eine Sonnenliege zu sein. Das Strandgemälde ist so beeindruckend, dass sich der Vergleich mit den überdimensional großen antiken Geoglyphen in der Nazca-Wüste Perus geradezu aufdrängt.

Screenshot: Microsoft | Wikimedia Commons | Montage: Autor

Aus einer Antwort auf dem Ratgeber-Portal Quora von einem vermeintlichen Microsoft-Mitarbeiter geht hervor, dass sich das Hintergrundbild bei Bing offenbar täglich ändert. Bisher ist jedoch nicht geklärt, wie es das Abbild männlicher Genitalien in Größe eines Kleinwagens unbemerkt auf die Startseite schaffen konnte.

Zwar hat Microsoft auf unsere Anfrage bisher nicht reagiert, vergangene Nacht wurde der Riesen-Penis dann aber scheinbar per Photoshop aus dem Hintergrundbild herausgeschnitten.