Bild: 4chan|  Shutterstock | Matt Furie ; Bearbeitung: Motherboard

Wie politisch sind eigentlich die deutschen 4chan-User?

Eine neue Studie des Politikforums von 4chan zeigt: Eine überraschend große Menge der anonymen Posts kommt aus Deutschland. Doch ziehen die rechten User dort tatsächlich in einen Meme-Krieg für die AfD? Wir haben den Datensatz analysiert.

|
Sep. 4 2017, 10:00am

Bild: 4chan|  Shutterstock | Matt Furie ; Bearbeitung: Motherboard

Im letzten halben Jahr wurden die Nutzer vom Imageboard 4chan für so einiges verantwortlich gemacht: Den Wahlerfolg von Donald Trump, die gewalttätigen Naziaufmärsche in Charlottesville und die Verwandlung des harmlosem Comic-Frosches Pepe zur Nazi-Ikone. An allen diesen Ereignissen sollten die Nutzer des Unterforums /pol/ – dessen Name als Kurzform für "politically incorrect" steht – maßgeblich beteiligt gewesen sein. Aber wer sind eigentlich die Menschen, die im anonymen Forum täglich tausende rassistische Memes teilen und zu Online-Attacken auf Andersdenkende aufrufen?

Folgt Motherboard auf Facebook, Instagram, Snapchat und Twitter

Eine interdisziplinäre Studie von drei Universitäten und Telefonica Research liefert jetzt erste Antworten. In "Kek, Cucks, and God Emperor Trump" zeigen die Forscher: Das Unterforum /pol/ ist kein Phänomen, das sich auf die USA beschränkt. Es ist international und deutsche Nutzer stellen einen überraschend großen Teil der Nutzer dar.

Wie wichtig ist Deutschland für 4chans "Politik"-Forum genau?

Blackburn ist Professor für Informatik an der University of Alabama. Die letzten drei Jahre hat er sich für Telefonica Research in Spanien mit Trollen, Mobbing und Cheatern in Online-Communities beschäftigt. Für Motherboard hat er berechnet: Deutschland liegt auf Platz Fünf der auf /pol/ vertretenen Ländern. Damit ist Deutschland nach englischsprachigen Ländern, das wichtigste Land auf 4chan.

2,94% aller Posts im Untersuchungszeitraum stehen für ziemlich beeindruckende 1.538.034 Einträge im Forum für "politisch inkorrekte" | Bild: Jeremy Blackburn

Diese Erkenntnis widerspricht bisherigen Annahmen über 4chan und /pol/, die davon ausgingen, dass vor allem US-Amerikaner das Forum nutzen würden und User aus anderen Ländern dagegen nur einen verschwindend kleinen Teil darstellen. So findet etwa eine große Reportage im US-Magazin Politico nur US-Amerikaner, die im Forum für die Planung von politischen Kampagnen verantwortlich sind.

Mit 1.538.034 Posts stellt Deutschland knapp drei Prozent aller Posts auf /pol/ im Untersuchungszeitraum. Damit liegt es insgesamt auf Platz fünf aller Länder, die zum "politisch inkorrekten" Forum beitragen, wenn man nicht die länderlose Trollflaggenfraktion einrechnet. Deutschland ist damit das größte Ursprungsland für Beiträge auf /pol/ nach den englischsprachigen Ländern, die zusammen etwa zwei Drittel aller Posts produzieren.

Aber wie politisch sind jetzt die Deutschen auf /pol/?

Um besser zu verstehen, wie die deutschen /pol/-User ticken, hat Motherboard einen Teil von Blackburns Datensatz analysiert. Angeschaut haben wir uns über einen Zeitraum von acht Tagen alle Threads, in denen deutsche Nutzer Posts abgesetzt haben. Vor allem wollten wir besser verstehen, wie sich deutsche User von den Nutzern aus anderen Ländern unterscheiden und wie stark sie sich mit politischem Engagement über 4chan hinaus hervortun.

Der Datenansatz von Blackburn macht aber deutlich: Die deutschen Nutzer sind im Vergleich dazu unpolitisch.

Die US-Nutzer von /pol/ haben regelmäßig auch außerhalb von 4chan Einfluss. Sie waren maßgeblich an der Verbreitung von Verschwörungstheorien beteiligt, die bis weit über 4chan diskutiert werden. Das zeigt zum Beispiel der Fall vom sogenannten Pizzagate – jener Falschmeldung aus dem US-Wahlkampf, dass US-Demokraten an einem angeblichen Pädophilenring beteiligt seien. Durch zahlreiche Diskussionen fand sich auf 4chan eine engagierte Szene von Anhängern der Verschwörungstheorie, die das Thema auch in andere Netzwerke trieben. Das gleiche passierte parallel auch auf Reddit.


Bei Motherboard: Diese futuristischen Cyborg-Käfer sollen Leben retten


Motherboard Deutschland bekam von Professor Blackburn über 3000 Foren-Threads, an denen sich deutsche Nutzer innerhalb einer Woche beteiligt haben. Dieser Datensatz zeigt: Deutsche auf /pol/ diskutieren, trollen, schreiben rassistische und sexistische Inhalte – aber in den tausenden Posts gibt es so gut wie keine Aufrufe zu konkreten politischen Handlungen, Koordinationsversuche oder Propaganda zugunsten einzelner Parteien. Zwar werden neben üblichen Troll-Posts auch politische Ereignisse kommentiert und diskutiert – aber in den tausenden Posts, die uns von deutschsprachigen Nutzern vorliegen, finden wir keinen Fall, aus dem eine Aktion mit einer relevanten politischen Werbewirkung außerhalb von 4chan hervorgegangen wäre.

Auch im US-Wahlkampf spielten 4chan-User als digitale Unterstützer eine Rolle: 4chan-Nutzer wurden als Quelle für Wahlkampfmemes für Donald Trump angezapft und riefen regelmäßig zu Troll-Aktionen auf. Der Datenansatz von Blackburn macht aber deutlich: Die deutschen Nutzer sind im Vergleich dazu unpolitisch.

Die Aufrufe zu Aktionen für die AfD verhallten bisher auf 4chan ausnahmslos

Motherboard Deutschland bekam von Professor Blackburn 3700 Foren-Threads, an denen sich mindestens ein deutscher Nutzer innerhalb einer Woche beteiligt hat. Die Threads wurden im Zeitraum vom 20. bis zum 28. August gesammelt, also in einer sehr geeigneten Zeit, um auf politische Aktionen zur Bundestagswahl hinzuarbeiten.

Das Stichwort AfD beispielsweise findet überhaupt nur in 70 der 3700 Threads Erwähnung. Dabei ist die AfD zwar die Partei, die politisch Donald Trump, dem "Helden" des Forums aus dem US-Wahlkampf am nächsten kommt, doch im Gegensatz zum US-Präsident Trump werden die deutschen Rechtspopulisten kaum unkritisch abgefeiert.

Auch Aufrufe zu koordinierten Kampagnen für die Rechtspopulisten finden sich in dem uns vorliegenden Datensatz fast gar nicht. Zur Unterstützung von Donald Trump hatte es in der heißen Phase des US-Wahlkampfs auf 4chan nahezu täglich solche Threads gegeben, in denen Aktionen organisiert wurden, die den eigenen Kandidaten abfeierten und Hillary diffamierten. Wie Buzzfeed berichtete gab es in den letzten Tagen zwar tatsächlich einen Thread, der versucht einen Meme-Krieg in Deutschland zu initiieren.

Doch die Diskussion steht im Vergleich zur Masse an Posts von deutschen 4chan-Usern ziemlich allein da. Auch wurden baugleiche Threads in unserem Untersuchungszeitraum gepostet, ohne dass es nennenswerte Folgen innerhalb der /pol/-Community gab. In den tausenden Posts finden sich insgesamt neun solcher Aufrufe für den Beginn eines "Meme-Krieges" zugunsten der AfD. In diesen Posts finden sich Anleitungen und Links zu Meme-Datenbanken, die Nutzer davon überzeugen sollen, die AfD zu unterstützen, Geld zu spenden oder Wahlkampf zu betreiben. Die Threads tragen alle Titel wie "Kraut/pol/ & AfD General – Schande Edition" oder "Heimatliebe Edition". Die Aufrufe verhallten bisher auf 4chan ausnahmslos und führen dort zu keinen weiteren Aktionen und wurden auch in weiteren Threads nicht aufgegriffen.

Warum bleiben die deutschen Meme-Kriege bisher aus?

In seiner Studie beschreibt Jeremy Blackburn Imageboards wie 4chan als eine Art Meritokratie der Ideen. Nur die überzeugendsten Einfälle, Memes und Formulierungen schaffen es, auf der Plattform Fuß zu fassen. Die AfD-Aufrufe gehören in Deutschland bisher nicht dazu. Eher umgekehrt. Zwar sehen viele deutsche /pol/-Nutzer die AfD als die einzige Partei, die das deutsche System verändern kann, Chancen, das auch wirklich zu tun, räumen sie ihr aber nicht ein.

Spitzenkandidatin Alice Weidel wird wegen ihrer Sexualität und Banker-Vergangenheit kritisiert, die AfD als "elitäre Neoliberale" verschrien. Auch dass die CDU, wie Angela Merkel auch im gestrigen TV-Duell angemerkt hat, nicht mit der AfD im Bundestag koalieren möchte, wirkt demotivierend auf die Nutzer, die schnelle und große Umbrüche sehen wollen, keine langsame Oppositionsarbeit. Ob sich deutsche /pol/-User in den nächsten Wochen doch noch stärker politisch positionieren, bleibt abzuwarten.

Wie sind die Deutschen auf /pol/ drauf?

"Bevor Trump Präsident wurde, gab es von den Deutschen vor allem Hass auf Merkel und die Flüchtlinge, die nach Europa kommen. Sie erklärten, warum man Merkel nicht wählen sollte", sagt Jeremy Blackburn. "Die Intensität hat aber deutlich abgenommen, jetzt wo die ganze Welt den Mist in den USA sieht." Die Deutschen auf 4chan wären liberaler und zahmer, wenn man sie mit durchschnittlichen Nutzern vergleicht, deren Inhalte zum großen Teil aus Verschwörungstheorien und Nazi-Memes bestehen.

Wie kamen die Forscher an den Datensatz?

Blackburn und sein Team aus Forschern analysierten dazu über acht Millionen Einträge auf /pol/ mit einem speziell programmierten Crawler, der alle fünf Minuten neue Einträge und ihre Metadaten archiviert.

Die Herkunft der Nutzer erfahren sie über kleine Landesflaggen, die neben den Foreneinträgen erscheinen. Standardmäßig vergibt /pol/ diese Flaggen basierend auf den Geolocation-Daten, die Nutzer übertragen. Zwar könnten die Nutzer ihren Standort auch per Proxy oder mit auswählbaren Trollflagen verbergen, aber Blackburns Analyse zeigt, dass Nutzer mit deutscher Flagge eher über deutsche Themen sprechen, Nutzer mit Griechenlandflagge über griechische Themen und so weiter: "Das Gesamtbild bleibt konsistent: Die Flaggen haben Bedeutung", so die Studie.

Um herauszufinden, welche Typen deutscher Nutzer es genau gibt, haben wir in Zusammenarbeit mit Blackburn in einer Datenanalyse über 3000 Foren-Threads analysiert. DIe Ergebnisse lest ihr bald hier auf Motherboard.

Update 04.09.17, 13:30: Dritter Absatz wurde eindeutiger umgeschrieben