Unverifizierter Tweet sorgt für erbitterten Streit im 'Star Wars'-Fan-Universum

Kelly Marie Tran soll ihre Instagram-Fotos wegen rassistischen Trollen gelöscht haben – da sind sich Fans und Hater einig. Doch bestätigt ist das nicht. Trotzdem zeigt der Fall das Rassismus-Problem in Teilen der 'Star Wars'-Fan-Szene.

|
06 Juni 2018, 10:48am

Tran bei einem Disney-Event im Juli 2017 | Bild: Flickr | Disney ABC Television Group | Lizenz: CC BY-ND 2.0

In der Nacht zu Dienstag postete der Twitter-Account Star Wars Facts, eine Fanpage mit über 40.000 Abonnenten, einen Tweet über Kelly Marie Tran, die 29-jährige Schauspielerin, die Rose Tico in Star Wars: Die letzten Jedi spielt. Tran habe ihre Beiträge auf Instagram gelöscht, heißt es in dem Tweet, Grund dafür sei "die monatelange Belästigung".

Der Tweet von Star Wars Facts ging innerhalb weniger Stunden viral und löste zwei extreme Reaktionen aus: Trolle, die ihren "Erfolg" feiern Tran von Instagram vertrieben zu haben und aufgebrachte Fans, die sich unter den Hashtags #lovekellymarietran und #Protectstarwarscasts gegen Bullying aussprechen. Dabei scheinen alle eins zu vergessen: Wir wissen nicht genau, warum die Posts entfernt wurden. Bisher haben sich weder Tran noch ihre Agenten öffentlich zu dem Thema geäußert. Wir haben Tran und ihr Management angefragt, was der Grund der Löschung ist. Sollten wir eine Antwort erhalten, werden wir diesen Artikel aktualisieren. Was wir wissen: Trans Instagram-Account existiert noch, aber ihre Posts sind verschwunden. Laut diesem Tweet vom 31. Mai zufolge, wurden die Posts bereits vor einigen Tagen entfernt.

Die meisten Berichte übernehmen momentan die Argumentation aus dem Tweet von Star Wars Facts: Tran habe ihre Posts aufgrund der zahlreichen Hass-Kommentare gelöscht, die sie seit dem Start von Die letzten Jedi erhalten hat. Tatsächlich wurde Tran zur Zielscheibe meist frauenfeindlicher und rassistischer Belästigungen, die sich auf ihr Aussehen und ihre Ethnizität beziehen. Tran ist die erste Woman of Color, die in den Star Wars-Filmen eine größere Rolle spielt. Sie hat sich öffentlich dafür ausgesprochen, wie wichtig es ist, dass alle Menschen in den Medien repräsentiert werden. Dass sexistische und rassistische Trolle sie beleidigen, zeigte sich auch eindeutig in den Kommentaren auf ihrer Instagram-Seite. Ob die Löschung der Seite allerdings mit den Kommentaren zu tun hat, ist bisher nicht klar.

Tran wurde wiederholt Ziel rassistischer Troll-Attacken

Im Dezember wurde Trans Seite auf Wookieepedia, eine Online-Enzyklopädie über das Star Wars-Universum Ziel einer Troll-Attacke: Der Name ihrer Filmfigur wurde zum rassistischen Nonsens-Namen "Ching Chong Wing Tong" geändert, in der Beschreibung wurde sie als "dumme Bitch" bezeichnet. Bereits Star Wars: Das Erwachen der Macht stieß einigen Fanboys bitter auf – weil nicht alle Hauptdarsteller weiß sind starteten sie eine Troll-Aktion. Die damit eingehenden rassistischen Äußerungen lösten eine größere mediale Debatte über die teils toxischen Verhältnisse in der Star Wars-Fanbase aus.

Ein weiteres Beispiel für die Angriffe auf Tran ist ein Tweet von Paul Ray Ramsey, der von der US-Bürgerrechtsorganisation Southern Poverty Law Center als weißer Nationalist beschrieben wird. In seinem Tweet verglich er Trans Gewicht mit dem der Battlestar Galactica-Darstellerin Grace Park.

Auch wenn Trans Instagram-Posts und die Kommentare der Trolle nicht mehr verfügbar sind, wurden einigen von ihnen als Screenshots festgehalten. In der Vergangenheit hat Tran in Interviews über die sexistischen und rassistischen Kommentare gesprochen, die ihr von einigen Star Wars-Fans entgegengebracht werden. "Es geht einem extrem nahe, wenn Leute über deine Hautfarbe oder deinen Körper urteilen", so Tran. Sie sei nicht bereit, irgendein Spiel zu spielen, damit andere Leute sie mögen. "Niemand sollte das tun müssen", fügte sie hinzu.

Falls Tran ihre Posts wirklich wegen der Belästigungen gelöscht hat, ist sie nicht die erste Star Wars-Darstellerin, die sich aus diesem Grund von Instagram zurückzieht: 2016 verließ Daisy Ridley die Plattform, nachdem sie sich gegen Waffengewalt ausgesprochen hatte und daraufhin mit Hasskommentaren überflutet wurde.

Folgt Motherboard auf Facebook, Instagram, Snapchat und Twitter