Gaming

Wer ist der beste Fahrer in 'Mario Kart'? Dieser Wissenschaftler hat die Antwort

Vor 100 Jahren hat ein italienischer Ökonom eine komplexe Formel entwickelt. Jetzt beantwortet sie endlich die wirklich wichtigen Fragen.

Ian Birnbaum

Bild: Nintendo

Die Frage ist so alt wie Mario Kart selbst: Wer ist der beste Fahrer? Es kann nicht Mario sein. Aber ist es Toad, Peach oder vielleicht doch Donkey Kong? Jeder Fan des Rennspiels hat einen eigenen Favoriten. Damit ist jetzt Schluss.

Dank eines Datenanalysten können die Debatten um den besten Fahrer beiseite gelegt werden. Henry Hinnefeld arbeitet für Civis Analytics, eine Datenanalyse-Firma, die unter anderem Barack Obama bei seiner Wiederwahl 2012 unterstützt hat. In seiner Freizeit hat der Datenforscher nun ganz genau die Stärken jeder Figur in Mario Kart 8 in Verbindung mit Fahrzeug und Reifen analyisiert – und eine deutliche Antwort gefunden.

Wer hat die besten Chancen in Mario Kart?

Die einzelnen Figuren in Mario Kart haben verschieden stark ausgeprägte Eigenschaften, jede hat ihre Vor- und Nachteile. Grob lassen sich die Fahrer in drei Gewichtsklassen einteilen: Leicht, Mittel, Schwer. Doch was ist besser? Eine leichte Figur, wie Baby-Mario, der besonders schnell beschleunigen kann? Oder doch lieber eine große Figur, wie Donkey Kong, der insgesamt eine höhere Geschwindigkeit erreichen kann? Um diese Fragen zu beantworten, hat Hinnefeld eine umfangreiche Grafik nach dem Prinzip des Pareto-Optimums erstellt, das vor gut 100 Jahren vom italienischen Ökonomen Vilfredo Pareto entwickelt wurde.

Die Pareto-Front für die Fahrer bei 'Mario Kart' | Bild: Hinnefeld

Stellt man die Geschwindigkeits- und Beschleunigungswerte der Mario Kart-Charaktere grafisch dar, erhält man sehr viele kleine Punkte, die innerhalb einer Kurve sitzen – der sogenannten "Pareto-Front". Diese Grenze steht für ein optimales Ergebnis, außerhalb der Grenze ist es nicht möglich ein besseres Gesamtergebnis zu erreichen – so könnte man zwar die Geschwindigkeit erhöhen, würde dafür aber bei der Beschleunigung einbüßen, oder umgekehrt. Somit sind die Kombinationen, die auf der Pareto-Front liegen, die "besten" Spieloptionen – abhängig von der eigenen Spielpräferenz.

Das erstaunliche Ergebnis: Fast die Hälfte der besten Plätze werden vom bulligen Unsympath Wario und seinen unterschiedlichen Fahrzeugoptionen belegt. Auch das beste Fahrzeug ist eher unscheinbar: Das Pünktchen-Kart sieht eher nach Spielzeug, weniger nach Rennboliden aus. Auf Platz Zwei der besten Fahrzeuge landet das Renn-Bike. Am schlechtesten beraten sind Spieler laut der Grafik mit dem extravaganten “Cool-Cabrio".


Auf VICE: Sand, Speed und Adrenalin: Neun Tage Off-Road-Racing in der Wüste vor Abu Dhabi


Hinnefeld hat auch eine interaktive Version seiner Grafik erstellt, also könnt ihr euch selbst davon überzeugen, wie effizient eure liebste Kombination aus Charakter und Fahrzeug wirklich ist. Nur um am Ende zugeben zu müssen, dass Wario einfach der Beste ist.

Folgt Motherboard auf Facebook, Instagram, Snapchat und Twitter