Quantcast
Fußball

Big Data weiß schon jetzt, wer die besten Titel-Chancen bei der EURO 2016 hat

Ob ihr jetzt nur Biervorräte bis zum Viertelfinale einkauft, bleibt natürlich euch überlassen.

Johannes Hausen

Johannes Hausen

Die Bewertung der Offensiv- und Defensivqualitäten der Nationalmannschaften auf einer Skala von 1-10. Foto: Screenshot Bisnode.

Im Zeitalter von Big Data wird auch der Fußball längst nicht mehr nur von Kommentatoren und Stammtischexperten von vorne bis hinten durchanalysiert und ausgewertet. Während sich einst die simplen Statistikeinblendungen zur Halbzeitpause auf die Anzahl der getretenen Ecken, der abgegebenen Torschüsse und der gelben und roten Karten beschränkten, irren heute bereits die ersten Bundesliga-Trainer mit Datenbrillen über den Rasen.

Bisnode, ein großer europäischer Anbieter für digitale Wirtschaftsinformationen und Daten-Analysen, hat jetzt seine Expertise auf die heute startende Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich angewendet und statt einer Orakel-Krake Big Data eine möglichst exakte Prognose ausspucken lassen.

Ergebnis: Mit einer Wahrscheinlichkeit von 21,3 Prozent werden die Spanier Europameister, sollte das nicht klappen, ziehen England und Belgien nach. Deutschland—das Team mit dem größten Angriffspotential— schießt in der Vorrunde die meisten Tore, scheidet aber im Viertelfinale gegen Belgien aus. Auch das Finale steht schon fest: Belgien wird, zumindest gemäß einer eigens eingerichteten Web-Applikation zur EM, natürlich gegen Spanien antreten.

Wie Ajax Amsterdam seine seine Spieler mit der Oculus Rift zu Höchstleistungen bewegen will

Unter footballcup2016.bisnode.com könnt ihr nun nach Herzenslust herumstöbern und schauen, welches Team statistisch betrachtet in welchem Bereich die größten Stärken besitzt, welche Nationalmannschaftmit welcher Wahrscheinlichkeit seine Gruppe gewinnt und sogar, mit welchem Torverhältnis eine Mannschaft höchstwahrscheinlich die Vorrunde abschließt. Und vielleicht findet ihr auch heraus, warum der Außenseiter Schweiz ein Big Data-Favorit für das Turnier ist.

Mit Hilfe eines Extra-Dokuments mit vielen Infografiken könnt ihr sogar abrufen, welche Spielergebnisse mit welcher Wahrscheinlichkeit für jede einzelne Partie der Vorrunde von Big Data vorhergesagt werden und vielleicht noch schnell als kleine Inspiration in euer Tipp-Portfolio integrieren. Werfen wir einen Blick auf die Gruppe C des deutschen Teams:

Geht es nach Big Data, wird Deutschland die Gruppe C gewinnen. Foto: Screenshot Bisnode.

Um die Spielergebnisse möglichst robust prognostizieren zu können, haben die Analytiker unter anderem die Torgefährlichkeit, Offensiv- und Defensivverhalten, die Performance der Spieler in ihren Clubs und nationale Ranglisten berücksichtigt, erklärte Marcus Hartmann, Executive Director des Bisnode Big Data Analytics Lab gegenüber Motherboard. Auch historische Ergebnisse flossen in die Prognose ein. „Insofern glauben wir, dass das Modell und die Prognosen im Grunde genommen schon recht gut sind", so Hartmann.

Um ein Wahrscheinlichkeitsmodell für den gesamten Spielplan der Euro 2016 zu erstellen, ließen die Analytiker von Bisnode rund 15.000 Simulationen der angesetzten Partien durchlaufen.

Bei den analysierten Informationen handelt es sich dabei um sogenannte unstrukturierte Daten, welche sich dadurch auszeichnen, dass ein Programm nicht über eine einzelne Schnittstelle wie beispielsweise bei einer API auf sie zugreifen kann. Bisnode griff deshalb auf sogenannte Webcrawler zurück, welche automatisch Websites analysieren und vor allem durch ihre Bedeutung für Suchmaschinen bekannt sind, sowie Screenscraper, welche die Daten einer Website automatisch herunterladen und mit einem geeigneten Mechanismus extrahieren.

Alle verwendeten Daten stammen aus öffentlich zugänglichen Online-Quellen. Welche Websites per Crawler und Scraper ausgewertet wurden, wollte uns Marcus Hartmann leider nicht verraten: „Das ist unser kleines Geheimnis".

Big Data-Analysten sind sich sicher: Die deutsche Nationalelf ist das offensivstärkste Team bei der Euro 2016. Foto: Screenshot Bisnode

Aber wie belastbar kann so eine Analyse sein? Andreas Psaros vom Bisnode Big Data Analytics Lab gibt sich selbstbewusst, dass die Prognose von Bisnode nicht allzu weit von den tatsächlichen Ergebnissen bei der Europameisterschaft entfernt liegen wird: „Im Fußball ist bekanntlich alles möglich, deshalb lieben wir es ja so; nichts lässt sich hier mit 100%-iger Sicherheit sagen. Und trotzdem, unsere Modelle und Ergebnisse wurden kontinuierlich geprüft und haben sich als robust erwiesen. Aus diesem Grund können wir vorhersagen, dass der zweimalige Europameister Spanien die größten Chancen hat, auch 2016 wieder als Sieger hervorzugehen."

Tatsächlich soll die Simulation des Turniers auch während der EURO 2016 noch angepasst werden und die aktuellen Leistungen der Mannschaften und Spielergebnisse in die Analyse integrieren.

Inwiefern ihr die Ergebnisse der Big Data-Analyse von Bisnode in das EM-Tippspiel eurer Firma miteinfließen lasst, oder ob ihr jetzt nur Biervorräte bis zum Viertelfinale anschafft, bleibt natürlich euch überlassen.