Diese Grafik verrät, wie viel die größten Internetkonzerne pro Sekunde verdienen

Während du einmal in deinem Kaffee gerührt hast, hat Apple schon wieder 18.000 Dollar Gewinn eingefahren.

|
08 Februar 2016, 1:21pm

Während du einmal deinen Kaffee umgerührt hast, hat Apple um die 18.000 Dollar Gewinn eingefahren. Yelp hingegen musste einen Verlust von 10.000 Dollar einstecken. Das rechnet die Echtzeitvisualisierung The Internet in Real-Time des Penny Stocks Lab vor, die die abstrakten Zahlen des online generierten Geldes in sekündlich ansteigenden Werten veranschaulicht.

Dass die großen Internetkonzerne enorme Summen anhäufen, ist bekannt; gerade erst beendeten Apple, Google und Microsoft das Jahr 2015 als die Unternehmen mit dem höchsten Marktwert. Doch wie rasant die Zahlen der Marktführer in die Höhe schnellen ist dennoch beeindruckend und sieht in der visuellen Umsetzung des Penny Stock Labs nahezu hypnotisch und schwindelerregend aus.

Von den gesamten 3.160.684 Dollar, die laut der Datenvisualisierung akkumuliert werden, während du dir eine Strähne aus dem Gesicht gepustet hast, fallen alleine 50 Prozent auf Apple ab. Der Rest verteilt sich in der Animation auf Facebook, Amazon Netflix, YouTube, Twitter, Skype, Dropbox und die anderen Namen, die uns täglich auf unseren Rechnern und Smartphones entgegenblinken.

Um die Grafik zu vergrößern bitte draufklicken.

Wie genau das Unternehmen, das sein Geld mit Marktanalysen und Kundentipps für den Aktienmarkt verdient, die Daten zusammenstellte wird leider nicht angegeben. Klar ist jedoch, dass die Zahlen die aktuellen Wirtschaftstrends wiederspiegeln und zu den jüngsten Geschäftsberichten der Tech-Giganten passen. So fährt Apple Rekordgewinne ein, die allein im dritten Quartal 2015 einen Umsatz zwischen 46 und 48 Milliarden US-Dollar verzeichnen konnten, während Facebook „gerade mal" 17.938 Millionen US-Dollar umsetzen konnte und Yahoo mit 4.968 Millionen US-Dollar fast schon unter „ferner liefen" rangiert.

Doch das Internet ist nicht nur Geld, es generiert auch Unmengen an Daten. Mit einem Klick wechselt die Grafik von der Finanzakkumulation zur Visualisation der gesendeten Bytes.

Allein in der Zeit, die du gebraucht hast, um bis hier zu lesen (bei einer durchschnittlichen Lesegeschwindigkeit inklusive Betrachtung der Grafik wären das 157 Sekunden), sind 2.235 Twitter-Accounts entstanden, wurden 78 Yelp-Reviews geschrieben und 6.533 Personen checkten bei foursquare ein.