Quantcast
Diese russische KI verleiht deinen Fotos den Stil echter Kunstwerke

Auf Ostagram könnt ihr jetzt Bilder von euch (oder euren Katzen) zu echten Meisterwerken verwandeln lassen. Ihr müsst nur etwas Zeit mitbringen

Ob ihr es wollt oder nicht: Künstliche Intelligenzen halten zunehmend Einzug in unseren Alltag. Sie verraten uns, wie attraktiv wir sind, wie wir uns gerade fühlen oder datieren einfach mal die Ursprünge der Bibel zurück. Wenn sie nicht gerade den Weltmeister im Go platt machen, können sie darüber hinaus ziemlich gut malen.

Der russische IT-Spezialist Sergey Morugin hat jetzt einen Algorithmus entwickelt, der mit Hilfe eines neuronalen Netzwerks den Inhalt eines beliebigen Fotos mit dem künstlerischen Stil eines zweiten beliebigen Bildes kombiniert. Er veröffentlichte den entsprechenden Code auf GitHub und hat für alle technisch weniger versierten Menschen eine Website eingerichtet, auf der jeder die Dienste des Algorithmus in Anspruch nehmen kann.

Fotos: Ostagram

Auf Ostagram könnt ihr also ein Foto von euch (oder jemand anderem) hochladen und es von Morugins künstlicher Intelligenz zu einem echten Kunstwerk machen lassen. Der Algorithmus analysiert dafür den künstlerischen Stil beispielsweise eines klassischen Gemäldes, von denen auf Ostagram einige als voreingestellte Templates zur Verfügung stehen (beispielsweise von van Gogh oder Edvard Munch), und überträgt diesen anschließend auf das Ausgangsbild. Ihr könnt aber auch selbst ein Bild auswählen und hochladen, welches als stilistische Grundlage für die Bearbeitung eures Fotos herangezogen werden soll.

Die Ergebnisse von Ostagram, das seit Januar in Betrieb ist, lassen sich durchaus sehen. Sie erinnern teilweise sehr stark an die Bilder von Googles Software DeepDream alias Inceptionism, die Mitte letzten Jahres mit ihren psychedelischen Visualisierungen für Aufmerksamkeit gesorgt hatte. Genauso wie Ostagram greift auch DeepDream auf ein neuronales Netzwerk zurück, um bestimmte Formen von Dingen, Tieren oder Menschen auf Fotografien zu erkennen.

„Neuronale Netzwerke, die darauf trainiert wurden, unterschiedliche Arten von Bildern zu unterscheiden, wissen auch einiges darüber, wie Bilder generiert werden", erklärten die Entwickler von DeepDream damals und stellten genau wie Sergey Morugin sowohl den Quellcode als auch eine öffentliche Eingabemaske für DeepDream zur Verfügung, auf der User ihre Bilder verarbeiten lassen konnten.

Foto: Ostagram

Auf Ostagram bietet Morugin seinen Service derzeit in drei unterschiedlichen Qualitätsstufen an, wobei die Basis-Version kostenlos ist. Aktuell scheint Ostagram leider aufgrund des Andrangs keine neuen Bilder verarbeiten zu können, denn wie Morugin erklärt: „Der Malprozess eines Computers nimmt natürlich nicht so viel Zeit in Anspruch, wie du brauchen würdest, wenn du das Bild selbst malst, aber er braucht Zeit. Sagen wir mal, ein durchschnittlicher Computer benötigt anderthalb bis zwei Stunden. Erwartet also keine sofortigen Ergebnisse."