Quantcast

Warum man sich nicht mit jeder Frage an Reddit wenden sollte

Hillary Clintons IT-Berater soll sich ausgerechnet an Reddit gewandt haben, um ihre privaten E-Mails zu schützen. Wenn es stimmt, was Redditor jetzt aufgedeckt haben, dann war das keine so gute Idee.

Lorenzo Franceschi-Bicchierai

Lorenzo Franceschi-Bicchierai

Bild: Paula R. Lively/Flickr | CC BY 2.0

Es sieht ganz danach aus, als hätte sich Hillary Clintons ehemaliger persönlicher IT-Berater im Jahr 2014 bei Reddit danach erkundigt, wie man die E-Mail Adresse einer Person, die „VERY VIP" sei, verberge.

„Ich stehe wahrscheinlich bald vor der Herausforderung, die E-Mail-Adresse einer prominenten Persönlichkeit (SEHR prominenten Persönlichkeit) aus einer Reihe von archivierten E-Mails löschen zu müssen", schrieb ein Reddit-Nutzer namens Stonetear in einem Thread. Dieser Thread wurde, nachdem er einigen Redditor aufgefallen war, am Montag gelöscht (ist aber noch imArchiv zu finden; zudem gibt es einen Screenshot). „Im Wesentlichen soll die Mail-Adresse der prominenten Persönlichkeit niemandem offengelegt werden. Die E-Mail-Adresse soll also in allen E-Mails, die wir versenden wollen, entweder entfernt werden oder in den To/From-Feldern ersetzt werden."

Wie sich herausstellte, ist der Reddit-Nutzer wahrscheinlich Paul Combetta, Clintons IT-Berater, dem das US-Justizministerium gerade im Rahmen der Untersuchung der Affäre um Clintons private E-Mails Immunitätgewährte. Auf eine Nachfrage von Motherboard reagierten weder Combetta noch Clintons Mitarbeiter. Man weiß also nicht mit letzter Sicherheit, ob er es war. Es gibt jedoch eine ganze Menge Indizien, die auf Combetta deuten.

Der Nickname „Stonetear" taucht im Internet an verschiedenen Stellen auf und liefert einige Hinweise, die auf Combetta passen würden: Eine Website, auf der eine Hilfedatei für das Videospiel Betrayal at Krondor veröffentlicht wurde, gibt beispielsweise stonetear@gmail[.]com als Paul Combettas E-Mail-Adresse an. In einem Forum-Post von 2011 unterschreibt der Nutzer Stonetear mit dem Namen „Paul". In einem Postauf dem Diskussionsportal Slashdot erwähnt Stonetear im Jahr 2002, er arbeite „für die Regierung eines Bundesstaates". Außerdem sieht das Profilbild auf dem Google-Account von Stonetear@gmail[.]com Combetta verdächtig ähnlich.

Ein Screenshot der Google-Kontaktkarte von „Stonetear" (Bild: Google)

Das Datum des Reddit-Posts, in dem um Rat bezüglich der Verschleierung einer E-Mail-Adresse gebeten wird, ist übrigens der 24. Juni 2014. Es liegt damit vor der öffentlichen Entdeckung des privaten E-Mail-Servers von Hillary Clinton, über den zum ersten Mal von der New York Times im März 2015 berichtetwurde—inzwischen ist aus dem Fall längst ein politischer Skandal und ein Problem für Clintons Präsidentschaftskandidatur geworden.

Der Reddit-Thread von Stonetear verschwand auf mysteriöse Weise am Montag, wurde aber von anderen Subreddits gefunden, darunter die umstrittenen pro-Donald Trump Subreddits r/the_donald undr/conspiracy. Nutzer dieser Subreddits fanden nicht nur den Thread, sie deckten auch die angebliche Verbindung zwischen dem Pseudonym und Combetta auf.

Es ist zwar durchaus möglich, dass Stonetear doch nicht Combetta ist. Falls er es aber tatsächlich nicht sein sollte, stellt sich die Frage: Warum dann der Aufwand mit dem Löschen des Accounts, nachdem die Öffentlichkeit darauf aufmerksam geworden war?

Der ursprüngliche Reddit-Post, der anscheinend von einem ehemaligen Mitarbeiter Clintons stammt.

In dem Thread scheint nichts auf einen Plan des Autors der Posts hinzuweisen, belastende E-Mails zu löschen. Damit wirft die mutmaßliche Reddit-Entdeckung auch kein neues Licht auf die noch immer andauernde politische Kontroverse um Clintons privaten E-Mail-Server. Vielmehr erkundigt sich Stonetear nur, wie man die E-Mail-Adresse seines Auftraggebers unsichtbar machen kann.

Bis Combetta oder Hillary Clintons Wahlkampfteam die Situation nicht umfassend aufgeklärt haben, werden wir nicht mit Sicherheit wissen, was hier wirklich passiert ist. Eine E-Mail an die vermeintliche Gmail-Adresse von Stonetear ist nicht als unzustellbar zurückgekommen, was darauf hindeutet, dass zumindest die Mailadresse bisher nicht gelöscht wurde.

Das Wahlkampfteam von Hillary Clinton hat bisher nicht auf eine Anfrage von Motherboard geantwortet.