Hacking

Video: Die Geschichte des 16-Jährigen, der den Drive-in von McDonald's hackte

Kevin Mitnick war einer der meistgesuchten Hacker der USA, doch sein wohl skurrilster Hack gelang ihm als Teenager: Er brachte die Sprechanlage des örtlichen Fastfood-Restaurants unter seine Kontrolle.

Lorenzo Franceschi-Bicchierai

Kevin Mitnick bezeichnet sich auf seiner eigenen Website als "der berühmteste Hacker der Welt". Das hört sich erstmal abgehoben an, aber tatsächlich soll er in den 1990er Jahren über Hundert Mal in das Netzwerk des US-Verteidigungsministeriums eingedrungen sein und wurde durch seine Social-Engineering-Attacken einer der meistgesuchten Hacker in den USA. Nach mehreren Jahren im Gefängnis arbeitet Mitnick heute als Autor und Sicherheitsberater.

Doch bevor Mitnick zweieinhalb Jahre vor dem FBI flüchtete, war er ein junger, neugieriger Technik-Nerd, der sich das Hacken beibrachte, indem er mit Funkgeräten experimentierte und Streiche spielte. Als er 16 Jahre alt war, also im Jahr 1979 oder 1980, gelang es Mitnick, den örtlichen McDonald's zu hacken. Mit diesem Hack konnte er sich jedoch keine kostenlosen Burger verschaffen: Er hatte die Sprechanlage des Drive-Thrus gekapert, der in Deutschland McDrive heißt.

Mitnick saß also gemütlich auf der anderen Straßenseite in seinem Auto und gab sich als McDonald's-Mitarbeiter aus, der die Bestellungen der Kunden entgegennahm. Einen besonderen Spaß erlaubte sich der junge Prankster, als ein Polizeiauto an den Schalter fuhr und er "Versteckt das Kokain!" in sein Mikro brüllte. Die ganze Geschichte von Kevin Mitnick seht ihr im Video.

Folgt Motherboard auf Facebook, Instagram, Snapchat und Twitter