Bill Gates: Diese drei Dinge werden unser Leben revolutionieren

Als Bill Gates in einem AmA kürzlich Redditorn Rede und Antwort stand, erreichte ihn unter anderem folgende Frage: Was wird die Menschheit in den nächsten 20 Jahren erreichen?

|
24 März 2016, 3:47pm

Bill Gates. Foto: Imago

Bei seinem mittlerweile vierten AMA auf Reddit wurde Bill Gates vorletzte Woche gefragt: Was wird die Menschheit in den nächsten 20 Jahren erreichen?

Und der offiziell reichste Mensch der Welt sieht drei große Trends auf uns zukommen: „Erstens rechne ich mit einer Wende im Energiesektor, welche die Kosten und den Ausstoß von Treibhausgasen verringern wird. Dazu bedarf es aber einer Menge öffentlicher wie privater Risikobereitschaft." Laut Gates stehen wir vor der großen Herausforderung, kostengünstige Energie zu produzieren, die gleichzeitig nachhaltig ist. Damit wir diesen Kraftakt auch meistern, hat Gates die sogenannte Breakthrough Energy Coalition ins Leben gerufen, die Forschung und Entwicklung innovativer Technologien mit Privatvermögen von IT-Milliardären wie Gates, Bezos oder Zuckerberg fördert.

„Innerhalb der nächsten 15 Jahre erwarte ich—besonders wenn junge Menschen involviert werden—einen Durchbruch, was saubere Energie angeht, die unseren Planeten und unsere Welt retten wird", hatte Gates bereits Ende Februar im Annual Letter seiner philanthropischen Bill & Melinda Gates Foundation erklärt.

Auch Stanford-Professor Tony Seba glaubt an eine Energiewende. In nur wenigen Jahren werden Gas, Kohle und Atomenergie der Vergangenheit angehören, ist er sich sicher. Saubere Energiequellen würden seiner Ansicht nach schon bald die Ära der fossilen Brennstoffe beenden.

Nr. 2 der großen kommenden Revolutionen der Menschheit wird laut Gates derweil in den wissenschaftlichen Innovationen im Gesundheitssektor bestehen. Sie würden eine berechtigte Hoffnung auf Heilung verschiedener tödlicher Infektionskrankheiten wie Polio, Malaria, HIV oder Tuberkulose mit sich bringen. Wie hilflos wir der Ausbreitung von Infektionskrankheiten bei mangelnder technischer Infrastruktur derzeit noch gegenüber stehen, haben wir gerade erst am Beispiel des Zika-Virus gesehen. Auch die tödliche Tropenkrankheit Melioidose hatte sich Anfang des Jahres weltweit rapide ausgebreitet. Große Hoffnungen setzen Forscher derzeit auf das revolutionäre Gen-Editing-Tool CRISPR. Es ermöglichte jetzt erstmals, HIV aus menschlichen Zellen herauszuschneiden und ist generell in der Lage, Sequenzen der DNA eines Organismus zu kürzen, zu ersetzen oder zu unterbrechen.

Den dritten Trend sieht Gates im Bildungssektor. Es werde neue Tools geben, „die es Lehrern ermöglichen, besseren Unterricht zu geben sowie Schülern das Lernen zu erleichtern und ihnen verständlich zu machen, warum sie lernen sollten und ihr Selbstvertrauen stärken. Die Gates-Stiftung ist in dieser Hinsicht bereits aktiv und unterstützt Projekte im Bereich „Personalisiertes Lernen". Bei dieser aufwendigen Lehrmethode versucht der Lehrer, gemeinsam mit dem Schüler dessen Interessen und Stärken zu identifizieren und entwickelt in Anlehnung an akademische Standards ein individuelles Lernprogramm. Schüler sollen mehr Freiraum bei der Gestaltung ihrer Lernumgebung bekommen und Eigenverantwortung für ihre Lernprozesse übernehmen, während die Lehrer ihnen dabei als Berater zur Seite stehen.

Facebook-Chef Mark Zuckerberg unterstützt ebenfalls mit Privatvermögen die Entwicklung des personalisierten Lernens. Er ist dabei vor allem auf die technologische Komponente fokussiert und arbeitet an intelligenter Software, die für den Lehrer die Analyse des Schülers übernimmt und individuelle Lehrpläne erstellt.