Quantcast
Bild: e:publica/Jan Zappner CC BY-SA 2.0

5 re:publica Talks, die ihr gesehen haben müsst

Motherboard Staff

Motherboard Staff

De Maizière ist beliebter als ein Pirat, Gehirne werden gehackt und Motherboard lädt ein zum Fake-News raten: Unsere Highlights der re:publica als Video-Talk – für alle, die nicht in Berlin waren oder nur auf dem Hof rumhingen.

Bild: e:publica/Jan Zappner CC BY-SA 2.0

Am Mittwoch ging in Berlin die elfte und bisher größte re:publica-Konferenz zu Ende. Bevor die Macher der Digitalkonferenz ihre Zelte in Dublin und Thessaloniki aufschlagen, wo im September in zwei ganz verschiedenen Ecken Europas zwei lokale rp-Ausgaben stattfinden werden, haben wir für euch eine kleine Motherboard-Service-Liste zusammengestellt: Falls ihr es Anfang Mai nicht nach Berlin geschafft habt oder da wart, aber nur auf dem Innenhof abgehangen habt — hier sind fünf der interessantesten und wichtigsten Vorträge in Ruhe in der Video-Nachschau.

Innenminister de Maizière vs. Netzpolitik

Der diesjährige große Politik-Gast der re:publica war Innenminister Thomas de Maizière. In seiner Ansprache richtet er sich gegen den vorherrschenden "Cyber-Pessismus", der von Themen wie Hate Speech und Fake News gespeist wird und möchte sich für das Netz aussprechen. Und natürlich auch: Für Überwachung. Denn das freie Internet brauche eben Regeln. In der anschließenden Panel-Diskussion mit Constanze Kurz und Markus Beckedahl stellt er sich kritischen Fragen (auch aus dem Publikum) und bekommt einen Negativpreis in Form eines goldenen Kack-Emojis von Vertretern der Piratenpartei, die dann wiederum für diesen eher fremdschämigen Move ausgebuht wurden — einer der überraschendsten spontanen Momente im offiziellen Bühnenprogram, der im Video des Panels leider nicht zu sehen ist.

Die Motherboard Fake News Game Show

In unserer Game Show lassen Motherboards Theresa Locker und Max Hoppenstedt raten, ob in Facebook-Posts eine waschechte Falschmeldung steckt oder sie nur irreführend betitelt sind. Als Kandidaten dabei sind Richard Gutjahr und Karsten Schmehl. An die eigene Nase fassen wir uns natürlich auch: Auch VICE ist bei den Meldungen vertreten. Die Show basiert auf einer Recherche von Theresa Locker, die in den folgenden Tagen auf Motherboard erscheint.

Brainhacking

Miriam Meckel spricht über Cyborgs, Neuro Enhancing und die Frage, was in Zukunft alles mit unseren Gehirnen passieren wird. Dabei stellt sie verschiedene Projekte vor, von einer Antenne, mit der ein Mann Fotos "direkt in den Kopf" geschickt bekommt oder von medizinischen Projekten, die bewegungseingeschränkten Menschen erlauben, einen Roboterarm "in Bewegung zu denken".

Die Roboter-Therapie-Sitzung

Die Robotik-Ingenieurin Lisa Winter wird interviewt von Joanne Pransky, einer Robotikexpertin auf dem Gebiet der Mensch-/Maschine-Beziehung, die sich selbst als Roboter-Psychiaterin bezeichnet. Präsentiert als Roboter-Therapiesitzung, ist das Gespräch vor allem die sehr hörenswerte Geschichte der Entwicklung von Winter und ihren Robotern, angefangen beim mörderischen Plastikroboter, der in den USA in der Robo Wars-Show die Konkurrenz vernichtete.

Algorithmen gegen Hate Speech

Harrassment-Forscherin Caroline Sinders spricht über die Möglichkeiten, aber auch die Grenzen von Algorithmen gegen Hate Speech auf Social Media-Plattformen. Davon, wie sehr die Vorurteile von Machern und Nutzern in scheinbar neutrale Software fließt und so für fehlerhafte Erfahrungen sorgt.