Quantcast

200.000 Downvotes in 17 Stunden: EA hat gerade den schlechtesten Reddit-Post aller Zeiten gelandet

Schon vor der Veröffentlichung steht 'Star Wars: Battlefront II' heftig in der Kritik. Das Social-Media-Team von Publisher EA will auf Reddit eingreifen und schießt ein rekordverdächtiges Eigentor.

Dennis Kogel

Dennis Kogel

Bild: EA

Ein guter Post auf Reddit will gekonnt sein: Der richtige Mix aus Besserwisserei und Lässigkeit, ein funtionierender Link und der korrekte Thread im passenden Unterforum. Erst dann gibt es genug Upvotes, die Likes der Forenplattform. Genau das macht Spiele-Publisher EA aber nicht und erntet deshalb keine Upvotes, sondern die gefürchteten Downvotes der Plattform.

In typischem PR-Sprech versuchte das "EA Community Team" nämlich jetzt, einen empörten Redditor zu beschwichtigen, der sich darüber aufregt, im neuen EA-Titel Star Wars : Battlefront II Darth Vader als Spielfigur erst langwierig freischalten zu müssen, bevor er das Lichtschwert schwingen darf. Doch der Post geht nach hinten los: Mit 200.000 Downvotes (Tendenz: steigend) ist diese halbgare Schadensbegrenzung schon nach wenigen Stunden auf Reddit der am schlechtesten bewertete Post aller Zeiten.

Worum geht es hier?

Am 17. November erscheint der langerwartete Nachfolger zum Star Wars Shooter Battlefront. In Battlefront II – entwickelt vom schwedischen Battlefield-Erfinder DICE und veröffentlicht von Publisher EA – steuern Gamer Sturmtruppen, Rebellen, Droiden und Helden wie Darth Vader und Luke Skywalker durch bombastische Multiplayer-Schlachten.

Doch bereits vor der Veröffentlichung sorgt das neue Spiel für jede Menge Empörung unter Gamern und Fans von Star Wars. Schuld daran ist ein frustrierendes Level-System, das nur Spieler mit besonders viel Zeit belohnt, und die neuen Lootboxen, die es im Vorgänger nicht gegeben hat.

Folgt Motherboard auf Facebook, Instagram, Snapchat und Twitter

In den Lootboxen von Battlefront II verstecken sich nämlich echte Spielvorteile wie schnellere Lebenspunktregeneration, die man langwierig freispielen oder aber für echtes Geld kaufen kann. Das ist ein Unterschied zu Spielen wie Overwatch, in denen in Lootboxen nur kosmetische Inhalte enthalten sind, die keine Auswirkung aufs Spiel haben. Man kann sich in Battlefront II also nie sicher sein, ob der Sturmtruppler, der den eigenen Rebellensoldaten gerade abgeschossen hat, wirklich schneller an Maus oder Controller war – oder bloß genug Kohle in Lootboxen gepumpt hat, um stärker zu sein.

Zwar lassen sich theoretisch auch alle Inhalte in Lootboxen gratis freispielen. Doch das braucht erstaunlich viel Zeit. Über 40 Stunden Spielzeit müssen Gamer laut den Hochrechnungen von Redditor TheHotterPotato einplanen, bis sie endlich einen Helden vom Kaliber eines Yoda oder Darth Vader selber spielen dürfen. Dann warten übrigens noch über zehn Helden und Raumschiffe aufs Freispielen, die sich betuchtere Gamer einfach per Kreditkarte ins Spiel holen.

Gamer haben in Battlefront II also drei unbefriedigende Optionen: Sie stecken so viel Zeit ins Spiel wie in einen Teilzeitjob oder müssen ihre Rolle als zweitklassiges Kanonenfutter für Gamer mit viel Zeit akzeptieren – oder aber sie blechen für Lootboxen, um von Anfang an ganz oben mitspielen zu können. Dabei ist Battlefront II mit über 60 Euro Kaufpreis ohnehin schon nicht gerade günstig.

"Alles fürs Erfolgsgefühl": Wie EA die Lootboxes schön reden will

In genau dieser aufgeheizten Stimmung schießt EA nun ein rekordverdächtiges Eigentor: "Unser Ziel ist es, unsere Spieler mit Stolz zu erfüllen und ihnen ein Erfolgsgefühl zu geben, wenn sie Helden freischalten", schreibt das "EACommunityTeam" auf Reddit als Antwort auf einen inzwischen gelöschten Post eines Spielers, der sich über die langen Freischaltzeiten beschwert, "Wir werden ständig Änderungen vornehmen, damit es immer interessante Herausforderungen für Spieler gibt. Wir schätzen euer ehrliches Feedback und eure Leidenschaft hier auf Reddit und anderen sozialen Netzwerken."

"Wo bitte ist der Stolz, wenn ich 40 Stunden lang spielen muss, um Vader und Luke freizuschalten, während andere Spieler Geld zahlen und sie in wenigen Sekunden haben?"

Die angebliche Wertschätzung für das "ehrliche" Feedback von Gamern zählt zum Standard-Repertoire von Publishern und Entwicklern, die sich mit wütenden Gamer-Communities konfrontiert sehen. Doch der Versuch, die viel zu langen Freischaltzeiten von Helden als "Erfolgsgefühl" zu verkaufen, lässt die Reddit-Community von Battlefront richtig sauer werden.

"Dümmster Quatsch, den ich heute gelesen habe", schreibt ein Nutzer, "Habe eben stolz meine Vorbestellung gecancelt", ein anderer. Neben schnippischen Bemerkungen äußern die Gamer auch Kritik am System: "Wo bitte ist der Stolz, wenn ich 40 Stunden lang spielen muss, um Vader und Luke freizuschalten, während andere Spieler Geld zahlen und sie in wenigen Sekunden haben?"

Es hagelt Downvotes aus der Community, und nur 17 Stunden nachdem das "EA Community Team" den Beitrag auf Reddit abgesetzt hat, steht der Beitrag mit über 200.000 Downvotes nun da als der am schlechtesten bewertete Kommentar aller Zeiten auf der Plattform – und zwar mit riesigem Abstand. Der ehemals erste Platz (ein Finger-Emoji, der zu Downvotes aufrief) kam nämlich nur auf vergleichsweise lächerliche 24.000 Downvotes.


Bei Motherboard: Der Alienforscher, der seinen Kollegen einen Funkspruch voraus ist


Zum aktuellen PR-Fiasko hat sich EA bisher nicht geäußert. Basierend auf dem Feedback der Community wäre es für EA vielleicht an der Zeit, die aktuellen Debatten um Lootboxen ernst zu nehmen, damit bloß ein ungeschickter Kommentar Negativgeschichte schreibt und nicht das ganze Spiel.

Update, 14.11, 10:13 Uhr: EA und DICE haben nach der Kritik eingelenkt und die Preise von "Top-Helden" in der Ingame-Währung um 75% reduziert. Darunter sind Stars wie Luke Skywalker und Darth Vader. "Ja, wir wissen, dass unsere leidenschaftlichsten Fans ihre Stimmen laut gemacht haben, auch in unserem Subreddit, und wir hören auf euch", schreibt Executive Producer John Wasilczyk in einer Ankündigung der Änderungen im offiziellen Forum.

Allerdings ist noch nicht ganz klar, ob sich die Änderungen wirklich auf die Geschwindigkeit der Helden-Freischaltung auswirken. So wurde laut dem Magazin VG247 auch die Belohnung für das Bestehen des Story-Modus ebenfalls um 75% reduziert. Ob es zu weiteren Änderungen im Belohnungssystem, also beispielsweise geringerer Ausschüttung der Währung, die die für Helden-Freischaltung benötigt wird, ist noch nicht bekannt.

Während die meisten Fans ihrem Ärger in sachlicher Form auf Reddit Luft verschafften, gab es auch eine Reihe von Morddrohungen gegen einen EA-Entwickler, der das System der Lootboxen von Battlefront verteidigte hatte. Unsere Kollegen bei Waypoint berichteten. Der Reddit-Post, der die Diskussion ins Rollen gebracht hat, steht inzwischen bei über 628.000 Downvotes.